Künstlerhefte #17 – #32 / Book Launch

Am 14. Juni fand im Glasfoyer eine Book Launch von 15 neuen »Künstlerheften« statt.

Diese Publikationsreihe wird seit einigen Jahren als Kooperationsprojekt des Masterklasse »Typografie und Buchgestaltung« mit dem Studiengang »Freie Kunst« entwickelt. Jeweils eine Studentin / ein Student der Typografie arbeitet dabei mit einer Kunststudentin / einem Kunststudenten zusammen, um ein Heft über eine Arbeit des Künstlers zu erarbeiten. Dabei geht es weniger um die Dokumentation des Projektes, als vielmehr um ein gemeinsames Ausloten, wie die künstlerische Arbeit in das Medium Buch übersetzt werden kann, was dabei passiert, was für neue Möglichkeiten diese Übertragung für die Arbeit des Künstlers bietet etc.

So ist eine Reihe von leichten Formaten entstanden, die die Gestaltungsmittel eines Buches wie Format, Schrift, Layout, Bindung, Materialien etc. neu untersuchen und gezielt für die jeweiligen Projekte einsetzen. Die »Künstlerhefte« bilden gleichzeitig ein Archiv von Künstlerpositionen an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel und tragen diese nach außen.

Zu dem Künstlerheft #21 fand im Rahmen der Book Launch eine Performance der Musiker Marie Yamanaka und Heiko Maschmann vom Philharmonisches Orchester Kiel statt.

––

Neue Künstlerhefte:

Künstlerheft #17:
2016-01-NR-LB-017
Laura Binder & Nina Resl

Künstlerheft #18:
Kunde von Draussen – Eine Erzählung in Metamorphosen – braun
Eva Artinger & Lena Kaapke

Künstlerheft #19:
Gibt es noch den Raum
Marta Abadi & Sabrina Schuppelius

Künstlerheft #20:
Just what is it that makes today’s homes?
Malin Hain & Mona Schünemann

Künstlerheft #21:
1:42 Umtausch ausgeschlossen
Torben Laib & Evelyn Solinski

Künstlerheft #22:
Ohne Kamera war für mich ganz andere Welt … Wenn man hinter Kamera ist, sieht man …
nur vielleicht ein paar Dinge, aber nicht … tief …
Fenna Johanna Flucke & Reza Ghadyani

Künstlerheft #23:
Ich möchte ein Geheimnis erzählen / Cut out
Tinoosh Kiyani-Razi & Nilofar Rezai

Künstlerheft #24:
folgen, fallen, fliegen
Celina Golz & Maria Malmberg

Künstlerheft #25:
Künstlerheft #25
Mira Jessen & Nis Knudsen

Künstlerheft #26:
Auftauchen und Verschwinden
Merle Michaelis & Wiebke Wolkenhauer

Künstlerheft #27:
Gutenbergstrasse 10
Nadja Haase & Friederike Seide

Künstlerheft #28:
STAUB . UHR
Anna Hochhalter & Tsitsi Roland

Künstlerheft #29:
Utopion
Jihae An & David Beyer

Künstlerheft #31:
Eine Zeichnung auf einem gelben Blatt Papier
Ines Nieland & Björn Schumacher

Künstlerheft #32:
Ein solcher Gegenstand schwebt
Annemike Werth & Lea Pasikowski & Nina Willhöft

14.08.2017 Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Typografie und Buchgestaltung

Die Sprache, ihre Visualisierung und Inszenierung, steht im Mittelpunkt des Studiums der Typografie und Buchgestaltung an der Muthesius Kunsthochschule.
Das Bachelorstudium ist von einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Medium Schrift und seinen Ausdrucksmöglichkeiten geprägt. Die Studierenden beschäftigen sich mit der Geschichte der Schrift und des Druckes, nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch, indem sie verschiedene Schreibmethoden, wie bspw. mit der Spitz- oder Breitfeder, selbst erproben und auch alte Druck- und Herstellungsverfahren, wie den Bleisatz oder das Buchbindehandwerk, kennen- und für die eigene Gestaltung nutzen lernen.
Sie studieren die unterschiedlichen Schriftformen und entwickeln ein Gespür für den Charakter einer Schrift und seine Wirkung auf die Sprachrezeption. In den verschiedensten Anwendungen – vom Schriftzug, über Briefbogen, Plakat, bis hin zu einer komplexen Buchgestaltung – lernen die Studierenden Schriften gezielt einzusetzen. In Experimenten erforschen sie darüber hinaus, inwieweit Verschiebungen oder Irritationen die Gestaltung interessant machen und bereichern können und beginnen, eigene Themen zu entwickeln.
Im Masterstudium mit dem Schwerpunkt Typografie und Buchgestaltung wird die Arbeit mit Schrift weiter vertieft und gleichzeitig den freien Arbeiten mehr Raum gegeben. Die Studierenden entwickeln Projekte, die sich sowohl im Bereich der klassischen Buchgestaltung als auch in experimentellen Randbereichen des Designs bewegen. Ein Schwerpunkt des Studiums liegt dabei auf dem Umgang mit Sprache. Die Studierenden werden ermutigt, diese nicht nur zu visualisieren, sondern auch selbst Texte zu verfassen oder die Rolle eines Herausgebers einzunehmen. Es wird mit Sprache experimentiert, sowohl mit Stimme als auch mit Schrift, und die Beziehung beider zueinander untersucht. Dabei werden nicht nur die semantischen, sondern auch die körperlichen und sinnlichen Eigenschaften von Sprache und Schrift genutzt. Überschreitungen der Grenzen zu anderen künstlerischen Disziplinen, wie Literatur, Musik, Theater, Mode oder Film, können zu einem Quell neuer Themen und gestalterischer Ideen werden.
Der Schwerpunkt Typografie und Buchgestaltung an der Muthesius Kunsthochschule wird seit 2009 von Prof. André Heers (Typografie und Gestaltung) und Prof.in Annette le Fort (Buchgestaltung) geleitet.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Lyriker Prof. Oswald Egger, der im Kommunikationsdesign die Professur für Sprache und Gestalt innehat, mit dem holländischen Schriftgestalter Albert-Jan Pool, der das Fach Schriftgestaltung sowohl im Bachelor-, als auch im Masterstudium anbietet und dem Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften, dem theoretischen Zentrum der Hochschule.

Zusätzliche Workshops internationaler Designer und Künstler, wie bspw. der holländischen Künstlergruppe De Geuzen, des dänischen Buchkünstlers Kasper Andreasen oder des italienischen Komponisten Alessandro Bosetti, öffnen das Studium nach außen und geben wichtige Impulse.

Wichtiger Ort der Begegnung ist dazu das Symposium Dialog der Schrift, das alle zwei Jahre in Kiel stattfindet und zu dem internationale Designer, Künstler und Theoretiker eingeladen werden. Die Vorträge werden dabei von einer Ausstellung typografischer Arbeiten begleitet.

Fragen ?

Prof. André Heers
0431 – 5198-449, post@fliegendeteilchen.de

Prof.in Annette le Fort
0431 – 5198-449, lefort@muthesius.de